Neuer Job: Promoter
Was dich erwartet und wie du dich vorbereitest

13.12.2018

Keine Lust mehr auf langweilige Aushilfsjobs als Praktikant, Bürohilfe oder Werkstudent? Dann ist es höchste Zeit für dich, als Promoter voll durchzustarten. Auf dich warten neue, spannende Herausforderungen und jede Menge Möglichkeiten! Was dich genau erwartet und wie du am besten vorbereitet bist, erfährst du hier. 

Was ist ein Promotionjob? 

Als Promoter ist es deine Aufgabe, ein Produkt, eine Dienstleistung, eine Marke etc. bekannt(er) zu machen, um so neue Kunden und Nutzer zu generieren. Dafür gibt es verschiedenste Möglichkeiten und Techniken, was dir deinen neuen Job sehr abwechslungsreich gestaltet. Typische Promotion-Aktivitäten sind beispielsweise das Verteilen von Flyern, Give-Aways oder Produktproben. Auch die Durchführung von Gewinnspielen oder anderen Aktionen gehören dazu. Manchmal sind auch deine Fähigkeiten als Musiker, Schausteller oder Sportler gefragt, falls du besondere Talente besitzt. 

Darüber hinaus gehört natürlich auch die Beratung und Verkaufsunterstützung zu deinen Tätigkeiten, was bedeutet, dass du dich mit den angebotenen Produkten und Services auskennen solltest. Es geht also nicht nur um Werbung, sondern auch um den Verkauf von Produkten und Services. 

Die Einsatzorte

Um die Zielgruppe der Marke oder des Produktes bestmöglich zu erreichen, wirst du als Promoter immer dort eingesetzt sein, wo die entsprechende Zielgruppe am besten anzutreffen sein wird. Vielleicht kennst du sie selbst schon aus der Fußgängerzone, aus Einkaufszentren oder von Konzerten oder Sportveranstaltungen? Dort triffst du typischerweise auf Promoter und kannst selbst auch dort eingesetzt werden. 

Die Arbeitszeiten

Da du als Promoter meist selbstständig bist, bist du grundsätzlich flexibel wann und wie viel du arbeiten willst. Die meisten Aufträge sind allerdings an bestimmte Arbeitszeiten gebunden, die sich meist an Öffnungszeiten der Geschäfte oder an Stoßzeiten orientieren. 

Der Verdienst 

Meist gibt es pro Auftrag einen bestimmten Stundensatz, der sich nach Aufwand und Erfahrung richtet. Darüber hinaus gibt es für bestimmte Aufträge Fahrtkostenpauschalen, zusätzliches Geld für Überstunden, sowie eine erfolgsbasierte Provision. Letztere wird meist für Fachberatungen und Verkaufsaufträge gezahlt.

Selbstständig machen

Falls du schon selbstständig bist, hat sich dieser Punkt für dich erledigt, ansonsten ist es sinnvoll, dass du ein Gewerbe anmeldest. Das geht relativ schnell und was du dabei beachten musst, ist hier beschrieben. 

Aufträge finden 

Jetzt stehst du in den Startlöchern und es kann losgehen, aber wie kommst du nun an Aufträge? Am einfachsten findest du bei Promotionfriends.de Aufträge, wo täglich neue Jobs in ganz Deutschland eingestellt werden. Mit deiner Registrierung erhältst du Zugriff auf deine Sedcard, mit der du dich ganz unkompliziert auf alle Aufträge bewerben kannst, die dich interessieren. So gelingt dir der Start in die Selbstständigkeit im Handumdrehen! 

 

Mehr Tipps & Tricks für Deine Selbstständigkeit.

Promotionjobs bieten viel Freiheit: Du triffst interessante Menschen, übernimmst vielfältige Aufgaben und bleibst dabei zeitlich flexibel. Für viele ist es ein Promotionjob die erste Erfahrung mit der Selbstständigkeit, denn abgesehen von Messejobs als Host(ess) werden „Promojobs“ aufgrund ihrer kurzen Dauer in den meisten fällen nur „mit Gewerbeschein“ vergeben. Deshalb empfehlen wir den Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V. hier erhälst du viele wichtige  Tipps und Hilfestellungen rund um deine Selbstständigkeit – egal ob du angehender oder gestandener Promoter bist.

Jetzt kostenlos registrieren!